Litauen

Litauen, Pro-Atom, Atom-Ausbau, Fossile, Gas

keine aktiven AKW, 2 Reaktoren stillgelegt
1 neues AKW mit 2 Reaktoren geplant, Umsetzung fragwürdig
Stromerzeugung 2015 aus
   » 46% Fossile Brennstoffe (40% Gas, 6% Öl)
   » 49% Erneuerbare Energie (21% Wasserkraft, 16% Windenergie, 10% Biomasse, 2% Solarenergie)
   » 5% andere
4,9 TWh Eigenproduktion, 7,9 TWh Importe

Geschichte

1983 geht das erste AKW in Ignalina in Betrieb, 1987 folgt ein zweiter Reaktor. Zwei weitere Reaktoren waren geplant, der Bau bzw. Pläne aber 1993 gestoppt.
1999 wird entschieden den ersten Reaktor 2005 stillzulegen, der zweite folgt 2009. Ignalina war dieselbe hochgefährliche Bauweise wie Tschernobyl.
Das AKW Ignalina lieferte 72% des Strombedarfs.
2006 entstehen Pläne von Litauen, Estland und Lettland für Bau eines neuen AKWs in Litauen am selben Standort, 2007 will auch Polen einsteigen. Damit wollen die Länder mehr Unabhängigkeit von Russland erreichen. Die Fertigstellung war bis 2015 geplant. Bald entstanden aber Streitigkeiten zwischen den Ländern und das Projekt ist bis jetzt nicht über die Planungsphase hinaus gekommen.

Ausstieg vs. Ausbau

Nach Tschernobyl und der politischen Wende gibt es verstärkt Proteste gegen Atomkraft, die auch die Fertigstellung bzw. den Bau von Reaktor 3+4 in Ignalina verhindern. Danach wächst die Zustimmung zur Atomkraft aber wieder aus Sorge vor der Abhängigkeit von Russland.
2012 gibt es schließlich ein Referendum, bei dem 68% der Bevölkerung gegen einen AKW-Neubau stimmen.
2014 jedoch schließen sich mehrere Parlamentsparteien zusammen und die AKW-Pläne wurden wieder aufgegriffen, aus Kostengründen aber aufgeschoben. Der weitere Verlauf ist unklar.

Störfälle:

2010: bei den Rückbauarbeiten treten 300 Tonnen radioaktiver Schlamm aus, Arbeiter vergraben ihn auf dem Gelände des stillgelegten AKWs.

Probleme

Litauen will von Energieimporten aus Russland unabhängig werden, die Pläne für Neubau eines AKWs werden deshalb immer wieder aufgegriffen. Eine atomkraftfreie Zukunft in Litauen ist fragwürdig.

Mehr Infos und Quellenangabe:
Energiestatistik, Englisch (IEA)
Allg. Infos - Atomindustrie, Englisch (World Nuclear Association)
Allg. Infos - Atomindustrie, Englisch (IAEA)
Foto: Pumpspeicherkraftwerk Kruonis, © Saulelis

Informationsstand 12/2017

Andere Länder

↑ Nach oben ↑